Industriekultur Finowkanal

Mit unseren Gästeführern durch die Epochen bis zur Gegenwart und den Geschichten des Finowkanal

Die schönste Seite von Eberswalde ist die am Wasser...

Und diese Seite lässt sich am besten mit dem Fahrrad erkunden. Die Fahrräder gibt´s von uns – das Tempo bestimmt die Gruppe.

Diese Stadttour führt uns auf dem Treidelweg entlang des Finowkanal in Richtung Finowfurt. Wir radeln an vergessenen Orte, vorbei am Familiengarten und alten Schleuesen. Wie wäre es mit einer Pause im schattigen Biergarten vom "Wilden Eber" ? Entlang des Finowkanal führt unsere StadtTour zu den bekanntesten Bauwerken der Industriekultur von Eberswalde und Finow.  Der Gästeführer erzählt während der Radtour spannend Anekdoten und Geschichten über den Finowkanal und den historischen Industriebauten, die in keinem Reiseführer stehen. Sie haben einen Spezialwunsch? Gerne widmen sich unsere Guides einem bestimmten Stadtviertel oder einer Sehenswürdigkeit, die Sie besonders interessiert.
  • Start: Jeden 1. Samstag - 11:00 UHR  
  • Treffpunkt: Vor dem Eingang am Hauptbahnhof Eberswalde
  • Ende: Gegen 14 bzw. 15 Uhr am Hauptbahnhof Eberswalde
  • Verpflegung: Kaffee, Tee oder Kaltgetränk inklusive
Der Finowkanal ist insgesamt 42 Kilometer lang und ist die älteste, noch in Betrieb befindliche, künstliche Wasserstraße in Deutschland. Der Kanal steht daher auch unter Denkmalschutz. Ein Großteil der Strecke kann mit dem Rad abgefahren werden. Er zweigt im Westen bei Zerpenschleuse vom Oder-Havel-Kanal ab und mündet im Osten unterhalb des Schiffshebewerks Niederfinow bei Liepe in die Oderberger Gewässer.  Auf einer Länge knapp 30 Kilometer wird ein Höhenunterschied von 36 Meter durch zwölf Schleusen ausgeglichen. Dazu zählt die Schleuse Ruhlsdorf, Leesenbrück, Grafenbrück, Schöpfurth, Heegermühle, Wolfswinkel, Drahthammer, Kupferhammer, Eberswalde, Ragöse, Stecher und Liepe. Die Schleuse Eberswalde ist die älteste noch betriebsfähige Schleuse im Bereich der märkischen Wasserstraßen, sie wurde 1831 fertiggestellt.
Im 18. Jahrhundert wieder hergestellt, erlebte der Kanal im 19. Jahrhundert seine Blütezeit. In den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts wurde der kommerzielle Schiffverkehr jedoch eingestellt. Heute erlebt der Finowkanal als bedeutendes industriekulturelles Zeugnis eine neue Bedeutung. Wo früher noch die Kähne per Muskelkraft und Pferdestärke „getreidelt“ wurden, ist die Wasserstraße heute ausschließlich dem Tourismus gewidmet. Seit 1998 wurde entlang des Kanals der historische Treidelweg zu einem attraktiven Wander- und Radweg ausgebaut. Der nach dem traditionellen Treideln, dem landseitigen Ziehen der Kähne stromaufwärts, benannte Weg führt von Westen durch Zerpenschleuse und Eberswalde bis zum Schiffshebewerk in Niederfinow im Osten. Die Tour beginnt am Hauptbahnhof Eberswalde und führt in westlicher Richtung bis nach Finowfurt. Vorbei an den Industriedenkmälern Walzwerk, Eisenspalterei, Montagekran auf dem Gelände des „Familiengartens“, an der Papierfabrik, dem Kraftwerk Heegermühle und dem Wasserturm des Messingwerks. Vorbei an den zahlreichen kleinen Schleusen entlang des Treidelweges, an denen kleine private Schiffe und Kanuausflügler durch von Menschenkraft betriebene Schleusentore geschleust werden. Der Radweg ist gut ausgebaut und überrascht immer wieder mit wunderschönen Blicken auf die „natürlichen“ Flusslandschaften des Kanals. Die etwa 25 km lange Tour hält, begleitet von idyllisch gelegenen Wohnsiedlungen, Kleingartenkolonien, den Schleusenanlagen, alten Industrieanlagen und Ausflugslokalen, eine vielfältige Landschaft bereit. Uferbereiche scheinen teilweise ganz ihrer natürlichen Entwicklung überlassen zu sein, mit etwas Glück sind seltene Vögel wie die Rohrweihe oder der Eisvogel zu beobachten, auch Biber und Fischotter sind mit etwas Geduld zu sehen. Alte Kähne liegen entlang des Kanals, und immer wieder trifft man Wasserwanderer an, mit Ruderbooten, Motorbooten und Kanus. Nach etwa 12 km entlang des Kanals erreicht man die Schleuse Schöpfurth im Ort Finowfurt. Dort führt uns der Weg zum Luftfahrtsmuseum Finowfurt. Von dort geht es durch ein Waldstück, vorbei am Zoo Eberswalde zurück zum Ausgangspunkt nach Eberswalde.
  • 5 Personen - 3 Stunden (inkl. Leihrad) 135,00 €*
  • jede weitere Person 27,00 €*
Schulklassen und Studentengruppen:
  • 20 Personen (inkl. Leihrad) 360,00 €*
  • jede weitere Person 18,00 €*
* Preise inkl. gesetzl. MwSt.
  • Gruppengröße: min. 5 bis max. 15 Teilnehmer
  • Leihrad (Citybike) inklusive, Pedelec zzgl. 9 EUR
  • Dauer 3 oder 4 Stunden (max. 30 Minuten länger)
  • 25 bis 30 km (Start/Ziel HBf Eberswalde)
Finowkanal TeufelsbrueckeEberswalde,_Papierfabrik_Wolfswinkel_mit_Wasserturm,_FinowkanalFotopool Eberswalde

Preise

Alle Preise sind inkl. Leihrad. Bei eigenen Rädern reduziert sich der Preis um 5 € pro Person.

3 Stunden

27.00Person

4 Stunden

29.00Person

Schulklassen und Studentengruppen ab 18 Personen

18.00Person