Lichtertraeume-familiengarten-eberswalde

Familiengarten Eberswalde

Direkt am Finowkanal liegt ein 17 Hektar großer Familiengarten der viel Spaß verspricht.

Der großzügig angelegte Park bietet unzählige Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten. Abenteuerliche Spielpfade, Industriegeschichte, Pflanzenvielfalt und Sportmöglichkeiten sind Teil der Attraktionen.

Der weite Blick von der 28 Meter hohen Aussichtsplattform des Montage-Eber-Krans, die zauberhafte Märchenspiellandschaft und die Erkundung der unterirdischen Betriebsarchen mit dem Tretboot sind absolute Highlights und sollten unbedingt entdeckt werden.

https://www.familiengarten-eberswalde.de/attraktionen/

flugmuseum-finowfurt

Luftfahrtmuseum Finowfurt

Das Luftfahrtmuseum Finowfurt befindet sich an einem Originalstandort eines ehemaligen sowjetischen Militärflugplatzes mit deutschen Wurzeln und stellt eine erlebnisreiche Begegnung mit der Luftfahrtgeschichte Brandenburgs dar.

In den Wirren der politischen Wende erfolgte die Gründung des Luftfahrtmuseums Finowfurt und wurde mit Hilfe vieler Zeitzeugen, privater Dokumente und eigener Forschungsarbeit möglich. Es gilt heute als anerkanntes Kompetenzzentrum zu Themen des Kalten Krieges.

Das Gelände umfasst ca. 23 ha und beherbergt 10 Shelter sowie dem ehemaligen Stabsgebäude. Mehr als 25 Flugzeuge, Turbinen und Motoren, 2 Flugzeugwracks aus der Zeit vor 1945 erzählen ihre ganz eigene Geschichte mit all seinen große und kleine Geheimnissen.

Geschichte hautnah – Technik zum Anfassen

Hier erfährst Du die Geschichte einer abgeschossenen deutschen Maschine vom Typ Focke Wulf 190 aus den letzten Tagen des 2. Weltkrieges, die spannende Geschichte der 1966 über Westberlin abgestürzten Jak-28, über unsere TU-134 oder über die ausgestellte IL-14P, der früheren Regierungsmaschine von Walter Ulbricht.

Auch die Filmidusrie nutzt das Flugmuseum Finowfurt für Dreharbeiten.

So saß Tom Hanks für den Film “Wolkenatlas” in der TU 134.

Artikel von Ellen Werner in der MOZ

Das Museum ist ein gemeinnütziger Verein und wird überwiegend von ehrenamtlichen Mitarbeitern unterhalten. 

https://luftfahrtmuseum-finowfurt.de

Schiffshebewerk_Niederfinow

Das Schiffshebewerk Niederfinow

Das Schiffshebewerk ist ein riesiger Lift für Binnenschiffe, die hier 36m Höhenunterschied überwinden. Direkt bebenan wird gerade ein zweites Hebewerk gebaut, eine gigantische baustelle. Nach Vorreservierung kann man mit der MS Anneliese eine Fahrt durch das alte Hebewerk mitmachen oder man erkundet es zu Fuß. Von oben hat man einen fantastischen Panoramablick. Das Schiffshebewerk ist vom Fahrradverleih Bahnhof Chorin aus über Liepe mit dem Leihrad erreichbar. Auf der Strecke liegt das Kloster Chorin. Ein Abstecher nach Hohenfinow zum Lavendel- und Rosengarten und zur Straussenfarm ist empfehlenswert. Sie können alternativ auch ein Elektroauto mieten und das Schiffshebewerk emissionsfrei erreichen.

biorama-villa-turm-panorama

BIORAMA-Projekt Joachimsthal

Das BIORAMA-Projekt ist ein Areal mit Aussichtsplattform und Ausstellung. Ab Ostern ist die BIORAMA-Aussichtsplattform von Donnerstag bis Sonntag und an Feiertagen geöffnet.

Bei einem Ausflug nach Joachimsthal muss man unbedingt hier her. Die Aussichtsplattform befindet sich auf dem Dach eines ehemaligen Wasserturmes und bietet einen wahnsinnig schönen Panoramablick auf das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin und dem Grimnitzsee. Wahrscheinlich der schönste Blick in die Schorfheide. Selbst den Berliner Fernsehturm kann man an klaren Tagen sehen.

Auf dem Gelände präsentiert sich auch die umgebaute “Weiße Villa” als Galerie und Veranstaltungsort. Unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit entstehen hier Kunstprojekte im Bezug zum Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin.

Für die den kleinen Hunger bzw. Durst ist auch gesorgt. Das Café Quadrat – Imbiss mit Stil! hält neben kleine Imbiss und Snack Angebote warme und kalte Getränke wie Kaffee, Tee, Säfte, Wasser, sowie Biolimonaden und Getränke mit Alkohol bereit.

Im BIORAMA-Projekt stehen auch Fahrräder zur Anmietung bereit, die auch in Chorin am Bahnhof wieder abgegeben werden. Starten Sie Ihren Ausflug in Chorin und wollen nicht dahin zurück, dann lassen Sie das Fahrrad einfach in BIORAMA-Projekt und fahren mit der NEB vom Kaiserbahnhof nach Hause.

Das BIORAMA-Projekt ist eine private Initiative von Sarah Phillips und Richard Hurding.

http://www.biorama-projekt.org

Tour 1 - Klostertour Chorin

Klostertour

Tour 1: Die Klostertour

Diese Fahrradtour beginnt am Historischen Bahnhof Chorin und führt über Senftenhütte, Althüttendorf, Wolletzsee, Angermünde, Herzsprung, Parsteinsee, Brodowin nach Chorin und endet wieder am Bahnhof Chorin-Kloster.

Die Klostertour beginnt am Historischen Bahnhof Chorin und führt über die Choriner Dorfstraße und dem Golzower Weg durch den Wald nach Senftenhütte.

Das kleine Dorf wird nun komplett durchfahren. Auf der wenig befahrenen Landstraße geht es bis nach Althüttendorf. Dabei müssen ca. 500 Meter auf der B198 zurückgelegt werden.Vorsicht. Diese Straße ist besonders stark befahren. (ein straßenbegleitender Radweg ist aber in Planung).

In Althüttendorf angekommen geht es vorbei am Grimmnitzsee zur Ortschaft Neugrimmnitz.

Zum Wolletzsee durch das UNESCO Welkulturerbe Buchenwald Grumsin

Auf der Landstraße fährt man am Rand des Buchenwald Grumsin (UNESCO Weltkulturerbe) weiter über Altkünkendorf nach Wolletz. Hier sollte man unbedingt den Ort erkunden und den wunderschönen kristallklaren Wolletzsee entdecken.

Auf dem Berlin-Usdom-Radweg geht es jetzt weiter über Kerkow nach Angermünde. Zwischendurch kreuzt man die Fischteiche der Blumberger Mühle.

Von Angermünde führt ein ausgezeichneter Radweg nach Herzsprung. Jetzt geht es wieder auf einer wenig befahrenen Landstraße nach Bölkendorf und weiter zum Ort Parstein.

Die Tour geht weiter entlang des Parsteinsee und führt zum Ökodorf Brodowin.

Die letzte Etappe führt von Brodowin, vorbei am Hofladen vom Ökodorf Brodowin durch den Wald zum Ausgangspunkt nach Chorin und endet wieder am Bahnhof Chorin.

Diese Tour ist auch für ungeübte Radfahrer zumutbar. Es gibt zwischendurch immer wieder Möglichkeiten zur Einkehr in Restaurants, Hofläden oder kleinen Cafe’s.

Wer lieber ein Picknick machen möchte, kann sich zu Beginn der Tour im Bahnhof’s Bistro Lindenblatt ein Picknick- und Lunchpaket mitnehmen. Darin befinden sich Produkte von lokalen Herstellern, die man auf der Tour auch besuchen kann.

Bei unseren geführten Fahrrad Touren, die länger als 2 Stunden gehen, sind die Lunchpakete immer Bestandteil der Tour.

Streckenlänge ca. 63km

 

Klostertour

BRODOWIN

Ökodorf Brodowin

Hochwertige Lebensmittel in bester Demeter-Qualität.

Von hier starten Sie direkt ins “Landleben”. Der Demeter – Demonstrationsbetrieb für Ökologischen Landbau gibt Ihnen in Hofführungen die Möglichkeit, hinter die Kulissen zu schauen. Die Einblicke in die praktische Umsetzung der ökologischen Landwirtschaft haben Jedermann etwas zu bieten – Kälbchen, Lebensmittelproduktion, Traktorentechnik und v. a. m. . Zum Ökodorf Brodowin kommt man am besten mit dem Rad, mit dem Riesentandem Trampelbus oder mit dem Elektroauto. Diese können Sie direkt im Fahrradverleih Bahnhof Chorin mieten. Auf der Rücktour können Sie auch einen Abstecher nach Serwest zum Alpakahof oder zum SchafGut machen. Ein erfrischendes Bad im Parsteinsee können sie in Pehlitz nehmen.

https://www.brodowin.de/

IMG_20170614_142827

Radtour vom Bahnhof Bernau zum Bahnhof Chorin

Diese Radtour startet am Bahnhof Bernau bei Berlin und führt uns durch die abwechslungsreiche Landschaft des Barnim und endet am Historischen Bahnhof Chorin-Kloster.

Treffpunkt ist die Alte Post am S-Bahnhof der brandenburgischen Stadt Bernau bei Berlin. Von hieraus startet unsere Tour in Richtung Lobethal, Biesenthal, Finowfurt, Eberswalde nach Chorin. So durchqueren wir das Biesenthaler Becken und gelangen zum Flugmuseum in Finowfurt. Nach Eberswalde geht es dann auf dem Treidelweg des Finowkanal Unsere Tour führt uns an Schleusen und fast vergessene Industriedenkmälern vorbei. Irgendwann verlassen wir Eberswalde, kreuzen den Oder-Havel-Kanal und gelangen ins Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin. Der Wechsel zwischen ausgedehnten Wäldern und weiten offenen Landschaften bildet hier die Grundlage für eine Fülle von Tier- und Pflanzenarten. Kurz vor Ende der Tour fahren wir am Zisterzienserkloster vorbei, welches Ende des 13. Jahrhunderts entstand. Es weist noch romanische und einige byzantinische Bauelemente auf, wurde dann aber vorwiegend im Stil der Backsteingotik vollendet. Am Ufer des Amtsee entlang, gelangen wir dann über die Dorf- und Bahnhofstraße zu unser Ziel, den Bahnhof Chorin. Von hier geht es mit dem Regionalexpress zurück zum Bahnhof Bernau, unserem Ausgangspunkt.

Öffentliche Verkehrsmittel
Mit der S-Bahnlinie S2 oder mit der RE3 vom Berlin Hauptbahnhof zum Bahnhof nach Bernau bei Berlin Anfahrt mit dem Auto
Über die B2 oder der A11 nach Bernau bei Berlin Parken
Parkplatz am S-Bahnhof in Bernau
oder im Parkhaus der Bahnhofpassage
Für Radfahrer bietet das Barnimer Land ein großzügig ausgebautes Wegenetz. Vorbei an unzähligen Seen, durch dichte Wälder und eiszeitlich geprägte Hügel. Somit eröffnen sich beinahe unendlich viele Möglichkeiten für Genussradler und ambitionierte Langstreckenfahrer.
Die Tour geht durch das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin. Berücksichtigen Sie bitte die lokalen Hinweise zum Schutz der Natur.
Kloster-chorin

Kloster-Chorin Tour mit Klosterführung

Das ehemalige Zisterzienserkloster in Chorin liegt inmitten des UNESCO-geschützten Biosphärenreservates Schorfheide-Chorin und gehört zu den bedeutendsten Baudenkmalen der frühen Backsteingotik in Brandenburg.

Kloster Chorin

Karl Friedrich Schinkel bezeichnete das Kloster Chorin als „des Landes schönsten Schmuck“. Im Brauhaus erfahren Sie wie Karl Friedrich Schinkel Chorin entdeckte, zur Rettung des Klosters beitrug und das ehemalige Backsteinkloster ein Musterbeispiel preußischer Denkmalpflege wurde.

1272 wurde das Bauwerk als Hauskloster der Markgrafen von Brandenburg erbaut. Auf über 90 km² erstreckte sich sein landwirtschaftlicher Besitz mit Mühlen, Fischteiche und Weinberge.

Bei einer Führung durch die alten Gemäuer erfahren Sie viel Interessantes über die bewegte Geschichte des Klosters. Welche Rolle spielte Karl Friedrich Schinkel und was die Städte Berlin und Stettin mit dem Kloster zu tun haben.

Mit dem Fahrrad entdecken Sie die Schönheit der Wald- und Seenreichen Umgebung. Die Magie der mittelalterlichen Baukunst und die Ruhe die dieser Ort ausstrahlt, macht diese Tour zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Von Mai bis September 2019 können Sie jeden Samstag und Sonntag eine Fahrradtour buchen, bei der Sie nicht nur das Kloster kennenlernen.

Mitglied bei LandRad | Bicycle Rent & Share!
© 2019  Fahrradverleih Chorin - Login